Die tatsächliche Reichweite bei E-Bikes ist abhängig von vielen Faktoren. Je nach Akkukapazität und Antrieb, Gesamtgewicht, dem Fahrmodus oder der Topografie kann die geplante Tour länger oder eben auch kürzer ausfallen. 

Um eine genauere Reichweitenangabe zu bekommen, hat der Akku- und Motorenhersteller BOSCH in Kooperation mit PEGASUS einen speziellen E-Bike Reichweitenkalkulator entwickelt, der die Reichweite unter Berücksichtigung der oben genannten Einflussfaktoren berechnet. Es gilt: Je genauer die Angaben, desto genauer ist das ermittelte Ergebnis.

PEGASUS Reichweitenkalkulator

So funktioniert der Reichweitenkalkulator

  • Stellen Sie über den blauen Schieberegler die voraussichtliche Durchschnittsgeschwindigkeit ein.
  • Wählen Sie aus den vier Unterstützungsleveln Eco, Tour, Sport oder Turbo den gewünschten Fahrmodus für Ihre Tour.


 

  • Das Gesamtgewicht setzt sich zusammen aus:
    Körpergewicht des Fahrers/der Fahrerin + PEGASUS E-Bike-Gewicht + Gepäckgewicht 
  • Geben Sie die geschätzte durchschnittliche Trittfrequenz an.
    Hinweis: Orientieren Sie sich an der Trittfrequenz des Kalkulator-Fahrers.
  • Beide Werte können über die blauen Schieberegler eingestellt werden. Je genauer die Angaben hier sind, desto exakter ist die ermittelte Reichweite.
  • Wählen Sie aus den Motorvarianten "Active Line", "Performance Line", "Active Line Plus", "Performance Line CX" oder "Performance Line Speed" den passenden Antrieb aus.
    Hinweis: Beim Motor "Performance Line Speed" können Geschwindigkeiten von bis zu 45 km/h eingestellt werden.
  • Beim Akku stehen Ihnen mit dem "PowerPack 500", dem "PowerTube 500" und dem "PowerPack 400" drei Batterien zur Wahl.
    Hinweis: Die Zahlen bezeichnet die Kapazität des Akkus in Wattstunden. Je höher die Akkukapazität, desto höher die Reichweite.
  • Geben Sie an, ob es sich bei Ihrem PEGASUS E-Bike um ein Touren- oder Stadtrad handelt. 
  • Beim Reifenprofil steht Ihnen ebenfalls eine Touren- und eine Stadtvariante zur Verfügung.
  • Zudem kann bei der Gangschaltung zwischen Ketten- und Nabenschaltung gewählt werden.
  • Legen Sie das voraussichtliche Streckenprofil fest. Von der Tour im Flachland bis zur bergigem Terrain sind verschiedenste Topografien in unserem Assistent einstellbar. 
  • Stellen Sie ein, ob sie eher Onroad oder Offroad fahren - Ihnen stehen mehrere Untergrund-Beschaffenheiten zur Verfügung. 
  • Informieren Sie sich wenn möglich vor der Tour über die Windverhältnisse. Je genauer die Angabe hier ist, desto exakter das Endergebnis. 
    Hinweis: Der Kalkulator berücksichtigt nur Gegenwind. Bei Rückenwind stellen Sie den Kalkulator auf "windstill".
  • Anhalten auf einer Tour ist lästig und geht zu Lasten der Reichweite. Wählen Sie die voraussichtliche Anfahrhäufigkeit von 1 (selten) bis 5 (sehr häufig, Stadtverkehr).